Berichte

Herbstwanderung am Ammersee 30.11.2016

Herbstwanderung Ammersee

Unsere Wandergruppe traf sich am 22. November 2016 in Herrsching.

Vom Herrschinger Bahnhof ging es zum See und die Seepromenade in südlicher Richtung entlang. Vor dem Schloss Mühlfeld verließen wir das Seeufer und folgten ein kurzes Stück dem Gehweg an der Fahrstraße nach Weilheim. Schloss Mühlfeld wurde Mitte des 16.  Jahrhunderts erbaut. 

Herbstwanderung AmmerseeAb 1597 befand sich Schloss Mühlfeld im Besitz des Klosters Andechs. Es wurde bis zur Säkularisation (1803) als Sommersitz des „heiligen Bergs“ genutzt. 1803 erwarb das säkularisierte Gebäude der Hofmaler Carl Conjola (1773 – 1831). Vorbei an der Siedlung Mühlfeld nahmen wir nach Überquerung des Mühltalbaches einen Waldweg, der uns in südlicher Richtung die Moräne bergauf durch schönen Mischwald zum Gedenkstein für den untergegangenen Weiler Ramsee führte, der bereits 1280 in einem herzoglichen Urbar erwähnt wurde. Der Weiler war von 1458 bis zur Säkularisation (1803) im Besitz des Klosters Andechs. 1859 wurde der gesamte Weiler Ramsee vom damaligen Besitzer an das Königreich Bayern verkauft. Nach dem Abbruch aller Gebäude, zuletzt der Kirche St. Nikolaus im Jahre 1864, wurde die Ramseer Flur aufgeforstet.

Weiter unserem Waldweg folgend, erreichten wir absteigend den Ammerseee südlich von Wartaweil. Nach einer geruhsamen Pause am Seeufer mit schönen Blick ins Gebirge, wanderten wir, stets am ursprünglichen, landschaftsgeschützten Seeufer entlang, zurück nach Herrsching. 

Herbstwanderung Ammersee

Eine gemütliche Einkehr an der Uferpromenade schloss diesen schönen Wandertag ab.