Change-Prozess

Die NaturFreunde betreiben Verbandsentwicklung – hauptsächlich auf Bundesebene. In München bildete sich dazu ein Arbeitskreis – mehr oder weniger spontan, das heißt abseits der Organisationsstrukturen und ohne Aufforderung durch einen Vorstand.

Bestand der AK-Change zunächst nur aus wenigen Personen, so wächst er nun allmählich, ohne seine Prinzipien zu verraten, er hat nämlich kaum welche! Der Hauptvorsatz lautet: einfach tun! Das bedeutet allerdings nicht, alles Beliebige zu tun. Wenn man aber im Kopf hat, wo die NaturFreunde herkommen und mit welchen Mehrfach-Problemen wir alle heute konfrontiert sind, dann fallen einem tatsächlich ein paar mehr Dinge ein, als die sprichwörtlichen Kröten über die Straße zu tragen. Ende 2014 gegründet, betreibt der AK mittlerweile einige recht erfolgreiche Projekte. Da man aber nicht alleine auf der Welt ist, pflegen wir neben den eigenen Projekten auch Kooperationen mit anderen Organisationen und Bündnissen der Bürgergesellschaft.nfdbewegen-logokasten-rot_4ccmyk.png

Das erste in der Reihe der Projekte ist das Reparatur-Café, das im Mai 2015 seinen Betrieb aufgenommen hat und seitdem regelmäßig jeden Monat (außer August und Dezember) zusammen kommt. Das Schöne daran ist für den AK die Tatsache, dass mittlerweile ein eigenes Team sich um den Betrieb kümmert und das Projekt dadurch auf eigenen Füßen steht. Und der AK sich neuen Projekten zuwenden kann! Dass das Reparatur-Café überwiegend von Nichtmitgliedern in Anspruch genommen wird, ist kein Beinbruch, sondern Konzept!

Ebenfalls in einem Mai startete der AK eine andere Aktivität: Radio-Machen! Es war 2016, als die erste Sendung der NaturFreunde bei Radio Lora München anlief. Nach dieser Probenummer erhielten wir einen festen Sendeplatz, den wir seit August regelmäßig wahrnehmen. Auch hier ist es ein eigenes Team, das sich um die Produktion der Sendungen kümmert.

Es ist durchaus beabsichtigt, mit unseren Projekten in der Öffentlichkeit wahr genommen zu werden. Deshalb verwundert es auch nicht, dass der AK im Namen des Bezirks Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen durchführt (oder zumindest inspiriert), die sich teilweise auch an eine breitere Öffentlichkeit wenden, wie die Reihe „Was bleibt unseren Enkeln übrig“, die ihre Themen überwiegend aus dem Bereich Anthropozän und Nachhaltigkeit bezieht.

Die Einrichtung mehrerer Natura-Trails ist seit 2014 in Vorbereitung.

Andere Projekte richtet sich eher an die interne Öffentlichkeit, so z.B. das Projekt Insektenhotel, das sich an Kinder/Jugendliche mit ihren Eltern wendet.

Weitere Projekte köcheln leise im Hintergrund.

Vielleicht habt Ihr ja auch Ideen, die Euch seit Jahren umtreiben und die Ihr gerne realisieren würdet!

Der AK trifft sich monatlich, üblicherweise am dritten Dienstag eines jeden Monats in der Geschäftsstelle. Alle sind zur Mitmachen eingeladen!  

Und, was uns besonders freut: schon kurz nach der Gründung des AK fand er die Unterstützung des Bezirksvorstands - seit 2016 auch personell, nämlich durch die Mitarbeit eines Vorstandsmitglieds!

Wer mehr über diesen AK wissen möchte, oder den nächsten Termin erfahren will, schicke bitte eine Mail an: Reparatur-Café